Spenden mit PayPal     Jede Spende hilft! 

Igel gefunden - Orientierungshilfe und Notfallplan

Bitte Vorsicht bei unterernährten Igeln! Wenn sie in den ersten Stunden nach der Aufnahme beliebig viel fressen dürfen, kann es zu einem Kreislaufkollaps kommen!

(Quelle: Pro Igel e.V - Ernährung hilfsbedürtiger Igel)

Achtung Igelsäuglinge!

In den Sommermonaten bitte Vorsicht, bevor Sie einen erwachsenen, hilfsbedürftigen oder verletzten Igel in Ihre Obhut nehmen: Es könnte ein Muttertier sein! Daher bitte unbedingt nach einem evtl. Nest mit Säuglingen suchen. Diese sind ohne ihre Mutter dem sicheren Tod preisgegeben!

Tierärztlicher Notdienst - Notdienstnummer

Sollten Sie einen verletzten und dringend behandlungsbedürftigen Igel außerhalb der regulären Tierärztlichen Sprechzeiten finden (z.B. am Wochenende), und keine Tierklinik mit Notdienst in der Nähe sein, denken Sie bitte daran, dass viele Tierärzte und Tierheime auf ihrer Homepage eine regionale Notdienstnummer angeben, unter der Sie den jeweiligen Tierärztlichen Notdienst Ihrer Region erreichen können.

Orientierungshilfe

Nicht immer kann man allein vom Gewicht her einschätzen, ob ein Igel wohlgenährt oder abgemagert ist. Diese Regel gilt für Jungigel genauso wie für Altigel:

Ist ein Igel rundlich, wie ein Apfel - befindet er sich in gutem Ernährungszustand.

Hat ein Igel einen breiten Oberkörper und ein schmales Hinterteil - wie die Form einer umgedrehten Birne, ist der Igel untergewichtig.

Kleiner Igel/Jungigel - in gutem Ernährungs- und Allgemeinzustand. Das ist an der rundlichen Form sehr gut zu erkennen.

Schlechter Ernährungs- und Allgemeinzustand. Die Hungerfalte hinter dem Kopf ist deutlich zu erkennen, sowie die eingefallenen Flanken.

Diese Regel gilt für Jungigel sowie für Altigel

Notfallplan

WICHTIG: Igel sichern - bevor Sie zum Telefon greifen!

Bevor Sie eine Beratungsstelle kontaktieren, setzen Sie den Igel z.B. in einen hohen Eimer, den Sie im Auge behalten –  Igel sind gute Kletterer und verkriechen sich gern in dunkle Ecken. Die beste Beratung nützt nichts, wenn der Igel inzwischen verschwunden ist. Sollte sich herausstellen, dass der Igel doch keine menschliche Hilfe benötigt, können Sie ihn immer noch am Fundort wieder freilassen.

1. Igel ins Warme nehmen

  Sollte der Igel jedoch Hilfe brauchen, muss er unbedingt ins Warme (Wohnung) genommen werden (Keller oder Garage sind ungeeignet, da es dort zu kalt für den Igel ist).

1.1 Behelfsunterkunft Badewanne/Dusche

Als Notbehelf kann kurzzeitig auch eine mit Zeitungspapier ausgelegte Badewanne oder Duschkabine dienen. Es sollte sichergestellt sein, dass der Igel nicht herausklettern kann. Auch hier sollte sich ein Schlafhaus oder eine Versteckmöglichkeit für den Igel befinden. Notfalls den Igel mit einer Zeitungsseite abdecken, damit er sich geschützt fühlt.

2. Igel aufwärmen

   Unterkühlte Igel und verwaiste Igelbabys (kälter als die eigene Hand) aufwärmen. Eine mit handwarmem Wasser gefüllte Wärmflasche oder ersatzweise eine PET-Flasche, mit einem Frotteehandtuch umwickeln, den Igel darauf setzen und mit einem weiteren Handtuch zudecken. Das Wasser in der Wärmflasche muss häufig erneuert werden. Es kann viele Stunden dauern, bis der Igel erwärmt ist!

3. Erste Hilfe Rezept für neu gefundene, schwache Igel:

Meistens haben die Igel, die lange draußen nichts fressen konnten, eine Unterzuckerung und sind dann total schlapp.

Statt Wasser, dem Igel (nur bei vorhandenem Schluckreflex!!!) ganz vorsichtig und tröpfchenweise, Cola oder normalen Kaffee mit ein wenig Honig einflößen. Dadurch bekommt der Igel ein wenig Koffein und gleichzeitig Glucose und beides ist gut für den Kreislauf und regt den Appetit an.

Später ein Rührei (ohne Milch und ohne Gewürze) anbieten = Eiweiß, das geht in die Muskeln! Mit dem Rührei ruhig erst mal 30 Minuten warten bis der Igel schön warm geworden ist.

 

Igel sind  I N S E K T E N F R E S S E R  und können pflanzliche Nahrung nicht verwerten!  Das Verdauungssystem, sowie der Kauapparat des Igels sind dafür nicht ausgelegt. Igel können nur TIERISCHES EIWEISS verwerten.

4. Langfristige Unterbringung mit Schlafhaus

Geeignet ist ein ein ca. 100 x 100 cm großer, stabiler und hochwandiger Karton (ca. 60 cm Höhe), der zuerst mit einer Lage wasserabweisendem Glanzpapier (Werbeblätter) ausgelegt wird. Obenauf kommt eine Lage Zeitungspapier, das bei Verschmutzung ausgetauscht werden muss.

Es eignet sich auch ein Meerschweinchenkäfig, wenn die Gitterstäbe von innen mit Pappe verkleidet werden. (sonst droht Beinbruchgefahr!!!)

Der Igel sollte in einem temperierten, ruhigen Raum untergebracht werden.

Igelgrundnahrung

7. Verwaiste Igelsäuglinge

Igelsäuglinge warm halten und bitte nicht füttern!

Sofort eine Igelstation anrufen und die Kleinen dorthin bringen. Nur hier ist richtige Pflege und die richtige Ernährung gewährleistet.

Igelsäuglinge brauchen besondere Pflege und vertragen nur Spezialnahrung!

5. Schlafhaus

Der Igel braucht ein Schlafhaus in der Größe von ca. 30 x 30 x 20 cm, mit einem Einschlupfloch von ca. 10 x 10 cm.

Der Karton sollte einen Boden haben, und von oben zu öffnen und zu verschließen sein (zur Kontrolle). 

Das Schlafhaus wird zuerst mit Glanzpapier und dann mit Zeitungspapier ausgelegt. 

Als Füllung/Nistmaterial eignet sich zerrissenes Toiletten- oder Küchenpapier und zerrissenes Zeitungspapier.

6. Futter und Wasser

Dem Igel zum Trinken, ein Schälchen Wasser, (auf keinen Fall Milch!) in den Auslauf stellen. Zum Fressen kann dem Igel Katzen- oder Hundenassfutter und/oder angebratenes Rührei (ohne Milch und Gewürze) angeboten werden.

Igelgrundernährung:

Wichtig: Ein Schälchen mit Wasser muss immer bereitstehen!

Igeltrockenfutter: hochwertiges Igeltrockenfutter - wenig Getreide, hoher Proteingehalt (z.B. Vitakraft® Premium Menu). Erhältlich in fast jeder Zoohandlung oder Zooabteilung.

Katzentrockenfutter: "First Age Mother & Babycat" von Royal Canin® (Von der Zusammensetzung für Igel am besten verwertbar und ebenfalls in den meisten Zooabteilungen erhältlich)

Katzennassfutter: Paté für Katzenkinder in der Sorte Huhn (ohne Stückchen und ohne Soße)

Hundenassfutter - keinesfalls Hundetrockenfutter!

Wasser und etwas Futter sollte immer im Auslauf stehen, da vor allem kleine und ausgehungerte Igel auch tagsüber zum Fressen aus ihrem Schlafhaus kommen.

Normaler Kot nach Fütterung mit Rührei

6 Igel schlabbern Ersatzmilch

8. Verletzungen

Igel mit Verletzungen oder sterbende Tiere bitte sofort zu einem Tierarzt bringen! Auch hier gilt: Vor jeder Behandlung den Igel zuerst aufwärmen!

9. Autofahrt

Wenn Sie den Igel alleine im Auto transportieren, stellen Sie sicher, daß der Igel während der Fahrt nicht aus dem Karton ausbrechen kann und sichern Sie den Karton so, dass er nicht verrutschen kann.

Polstern Sie die Transportbox so aus, dass der Igel während der Fahrt nicht hin- und her rollen kann (Verletzungsgefahr!)

10. Hier finden Sie weitere Hilfe

Igel in der Hand halten, wiegen und füttern

Welche Igel brauchen unbedingt unsere Hilfe?

  1. Mutterlose Igelsäuglinge, die mit geschlossenen Augen gefunden werden (Gewicht unter 130 g)
  2. Schwache und ausgezehrte Tiere und von Maden befallene Igel, die tagsüber herumtorkeln oder offen herumliegen
  3. Igel mit blutenden Wunden oder anderen Verletzungen
  4. Untergewichtige Igel Anfang November: Jungtiere: deutlich unter 500 g und Alttiere : deutlich unter 1.000 g Igel, die Ende November nicht mindestens 500 g wiegen und draußen nicht zugefüttert werden können
  5. Igel, die nach Wintereinbruch aufgefunden werden und bei Schnee und Dauerfrost jeder aktive Igel

Igel, die tagsüber herumlaufen bitte zuerst anschauen ob sie nur gestört wurden oder ob sie tatsächlich krank sind oder eine Verletzung haben!

 Pro Igel e.V.

Entscheidungshilfe in Herbst und Winter:

 „Igel gefunden – was tun?“ wurde uns zur Veröffentlichung auf unserer Homepage zur Verfügung gestellt. Info: wildtierposter@gmx.de 

 1 Seite

Bitte Vorsicht bei der Anwendung von Antiparasitika (Spot-On Präparate, Sprays) bei Igeln! Auf keinen Fall Puder verwenden!

Parasiten

Außenparasiten: Zecken, Flöhe und manchmal auch Milben. Zum Entflohen eignet sich ein mildes Flohspray (z.B. "Inuzid-Spray" vom Tierarzt). Zum Einsprühen Gesicht und Augen abdecken.

Puder darf nicht verwendet werden: Puder fällt ab und bleibt an den Pfoten haften oder kann eingeatmet werden!

 

Vor allem bei schwachen, kleinen und unterkühlten Igeln ist bei der Anwendung von Spot-On Präparaten äußerste Vorsicht geboten. Unsachgemäße Verwendung/Überdosierung kann zum Tod des Igels führen.

 

Innenparasiten: Mit einem gesunden Immunsystem, kommen freilebende Igel mit ihren Innenparasiten (Lungenwürmer, etc.) ganz gut klar.

 

Durch Stress (Gefangennahme, Nahrungsumstellung) können Innenparasiten jedoch lebensbedrohlich werden; sie stellen einen Großteil der Todesursachen dar. Deshalb - auch bei gesund scheinendem Igel – spätestens nach 3 Tagen (erst aufbauen) Tierarzt oder Igelstation aufsuchen, um das Tier entwurmen zu lassen. Am besten vorher eine Kotuntersuchung an die CUVA-Karlsruhe (Baden-Württemberg) schicken.

Bespeicheln - Jacobsonsches Organ

Als zusätzliches Sinnesorgan verfügt der Igel über das "Jacobsonsche Organ", dessen Leistungen bisher zu zahlreichen Fehlinterpretationen Anlass gaben. Hierbei handelt es sich um ein spezielles Geruchsorgan im Gaumendach. Beriecht und bekaut ein Igel einen für ihn attraktiven Gegenstand, bildet sich zunächst schaumiger Speichel, (dies ist allerdings kein Zeichen für Tollwut!), der durch einen schlauchartigen Gang hinter den Schneidezähnen in das mit Sinneszellen ausgestattete Jacobsonsche Organ befördert wird.