Spenden mit PayPal    Jede Spende hilft!

NEUE INFORMATIONEN - WICHTIGE HINWEISE

Bitte Vorsicht bei der Anwendung von Antiparasitika bei Igeln !

Am gefählichsten ist der Wirkstoff „Fibronil“

(Frontline-Spray für Hunde und Katzen)!

Diesbezüglich wurden bereits Todesfälle bei Igeln bekannt!!!

Bei Spot-On-Präparaten ist generell Vorsicht geboten!

Allgemeine Anwendungshinweise für Antiparasitika bei Igeln:

 Von der Anwendung bei sehr jungen, untergewichtigen und geschwächten Tieren wird abgeraten, da diese erst stabilisiert werden müssen.

 Präparate mit niedriger Wirkstoffkonzentration sind wegen besserer Dosiergenauigkeit zu bevorzugen!

 Die Behandlung soll erst nach Erreichung der normalen Körpertemperatur erfolgen (diese liegt bei ca. 36°C).

 

Ernährungshinweise !

Extremer Stachelausfall nach dem Verzehr getrockneter Mehlwürmer

 Die neuerdings vom Handel als Vogelfutter angebotenen getrockneten Mehlwürmer, dürfen nur als Leckerli an die Igel verfüttert werden! (ca. 10 Stück am Tag!)

 Bei größeren Mengen tritt in Folge der Mangelernährung nach einigen Wochen ein sehr starker Stachelausfall, bis zur totalen Nacktheit auf. Bei der Verdauung der Mehlwürmer entstehen durch den Chitinpanzer größere Mengen Blausäure, die extreme gesundheitliche Schäden bis Todesfälle bei den Igeln verursachen können.

 Mehlwürmer in größeren Mengen werden lediglich von Vögeln vertragen.

Achtung - Akute Lebensgefahr !

Unbedingt in den Gärten und auf Friedhöfen Wasserstellen für Igel und Vögel aufstellen !!!

Tierarztkosten

Wildtier-Neuordnungsgesetz

Wer hilfsbedürftige Igel aufnimmt, hat sich laut Tierschutzgesetz um eine artgerechte Unterbringung, Ernährung und Gesundheitsfürsorge zu bemühen. (§ 2 TierSchG)

Es wird immer wieder die Frage über die "Behandlungskosten für Igel" durch den "Tierarzt" an uns gestellt. Aufgrund unserer Anfrage an die Tierärztekammer Stuttgart lautet die Antwort wie folgt:

„Es stellt für eine Tierärztin oder einen Tierarzt einen Verstoß gegen die Maßgaben der Berufsordnung dar, wenn er nicht nach der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) abrechnet. Die Tierärztegebührenordnung GOT enthält auch entsprechende Posten für die Untersuchung und Behandlung von Wildtieren. Tierärztinnen und Tierärzte dürfen die Gebührenordnung unterschreiten, wenn vor jeder Einzelbehandlung mit dem Halter des Tieres eine entsprechende schriftliche Honorarvereinbarung geschlossen wurde.“

Bitte haben Sie Verständnis, dass Igelstationen aus Platz- und Kostengründen nicht alle Igel aufnehmen können!

Nach vorheriger Absprache ist eine stationäre oder ambulante Behandlung möglich, wenn Sie sich an den Kosten für Medikamente, Tierarzt und Futter beteiligen.

   Oder helfen Sie uns einfach 1x pro Woche einige Stunden??

          „Unsere Arbeit ist nach wie vor ehrenamtlich!“

          Für Ihr freundliches Verständnis bedankt sich

 Ihr Igelkrankenhaus-Team!!

Kotproben